Innen-bw

 Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg   Projektanmeldung   Kontaktformular   Links   Impressum   Downloads   Termine   Autorenumgebung laden ...

Aktuelle Hinweise

Fachtagung: Chance Energieeffizienz

bautechnische Innovationen und Erfahrungsberichte aus der Praxis

Termin:               2. März 2016, 13:00–16:45 Uhr
Ort:                    
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg,
                            Konferenzsaal I und II
                           Willy-Brandt-Straße 41, Stuttgart

Veranstalter:      Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg                           
                           Ingenieurkammer, Architektenkammer
                           InformationsZentrum Beton

Das Land Baden-Württemberg hat sich zum Ziel gesetzt, die jährlichen Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um 90% gegenüber dem Jahr 1990 zu verringern. Bei der Fachtagung werden innovative Projekte aus dem Bereich der Energieeffizienz aus architektonischer und gebäudetechnischer Sicht näher beleuchten.

Weitere Informationen: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

 

Flächenreyclingpreis 2016


Termin:               Verkündung 19. Februar 2016, 8:30–15:30 Uhr
Ort:                     Nicht öffentlich

Veranstalter:      Ministerium für Verkehr und Infrastruktur
                            Baden-Württemberg


Um Impulse für die Zukunft zu setzen und beispielgebende Projekte ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, haben sieben baden-württembergische Institutionen gemeinsam den „Flächenrecyclingpreis Baden-Württemberg 2016. Innenentwicklung – nachhaltig und zukunftsfähig“ ausgelobt: altlastenforum e.V., Architektenkammer, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur, Städtetag, Gemeindetag, Landkreistag sowie Sparkassenfinanzgruppe.

Weitere Informationen: akbw.de


ALD Veranstaltung: "Lärmschutz in verdichteten Innenstädten"


Termin:              24. Februar 2016, 9:30–16:45 Uhr
Ort:                   
Büchsenstraße 33, Hospitalhof Stuttgart
Veranstalter:     Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Nachhaltige Stadtentwicklung im bestehenden Siedlungsgefüge der größeren Städte stößt in vielen Fällen auf problematische Ausgangssituationen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die Absenkung von Immissionsschutzstandards werden innovative Konzepte vorgestellt, die zur Einhaltung der Außenschutzziele beitragen können. Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen: mvi.baden-wuerttemberg.de

 

Wanderausstellung MITTENDRIN IST LEBEN. GRÜN 2013

Dokumentation des Forums am 29.10.2012
 



Wanderausstellung "So wollen wir wohnen!"

Die landesweite Initiative 2011 // 2012 "So wollen wir wohnen!" zeigt generationengerechte Wohnungen sowie Gebäude und Einrichtungen im Wohnumfeld, die ein produktives, synergetisches Zusammenleben von Jung und Alt ermöglichen. Die Ausstellung stellt die Ergebnisse der Initiative sowie die 18 besten Beiträge aus ganz Baden-Württemberg vor.

Mehr Informationen unter arge-online.org


Initiative 2013 // 2014
Haus. Häuser. Quartiere.
Wohnen nachhaltig gestalten

Die Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen (ARGE) veranstaltet zusammen mit dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur sowie dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg einen Städtebau- und Architekturwettbewerb mit dem Titel „Haus. Häuser. Quartiere // Wohnen nachhaltig gestalten“. Schirmherr ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL. 
Bei dieser Initiative wird der effiziente Umgang mit den Ressourcen Energie und Fläche in den Mittelpunkt gestellt. Sie richtet sich an Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften sowie ausdrücklich auch an Projekte rund um das private Eigenheim , vom Ein- bis zum Mehrfamilienhaus.
 
Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Städtebaukongresses im Spätjahr 2014 statt.

 

MITTENDRIN IST LEBEN. GRÜN in Städten und Gemeinden in Baden- Württemberg

Mehr Grün erhöht die Qualität von Siedlungen - funktionell, stadtgestalterisch und ökologisch. Die Landesinitiative „MITTENDRIN IST LEBEN. GRÜN in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg" will beispielgebende Projekte überregional bekannt machen und den Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren befördern.

„Ich freue mich über die vielen und abwechslungsreichen Ideen, wie wir unsere Städte und Gemeinden wieder begrünen können"
, erklärte Minister Winfried Hermann am Dienstag, 25.06.2013, in Stuttgart. Die Landesinitiative „MITTENDRIN IST LEBEN. Grün in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg" des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zeichnet beispielhaft städtebauliche und ökologische Verbesserungen aus. Acht Gartenschaubeiträge und 31 Projekte, die sich durch den vielfältigen Einsatz von Grün im Siedlungsbestand auszeichnen, werden im Oktober im Haus der Wirtschaft in Stuttgart vorgestellt.

    •    Hier finden Sie die Pressemitteilung.
    •    Hier finden Sie die Liste der beispielhaften Projekte.

Mehr Informationen unter www.mittendrin-ist-leben.de

 

Ausgewählte Pilotprojekte „Stadtentwicklung und Wirtschaft“

Im Rahmen des Projektaufrufs "Stadtentwicklung und Wirtschaft", der beim 7. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik lanciert wurde, wurden aus über 160 Einreichungen 20 neue Pilotprojekte ausgewählt.
 
Fragestellungen für Pilotprojekte:
    •    Entwicklung der europäischen Stadt
    •    Lokale und regionale Netzwerke
    •    Unternehmerisches Engagement für die Stadtentwicklung
    •    Stadtentwicklung unter Sparzwang – ein Innovationsmotor? 

 www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de


Wander-Ausstellung zum Städtebaukongress Bauen und Wohnen im Bestand

Bauen und Wohnen im Bestand - Vielfältig / Lebendig / Zukunftsfähig

Die Ergebnisse der Initiative 2009/2010 wurden im Rahmen eines Städtebaukongresses am 9. November 2010 im Karlsruher Messe- und Kongresszentrum / Stadthalle präsentiert.

Diese sind in der gleichnamigen Wanderausstellung dokumentiert. Nähere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie unter
www.arge-online.org

Auf dem Kongress wurden 15 Projekte aus 190 eingereichten Beiträgen ausgezeichnet.

innen-bw stellt 33 Projekte der Initiative 'Bauen und Wohnen im Bestand' vor.


Mittendrin ist Leben: Die 30 prämierten Projekte

Kommunen und Private waren dazu aufgerufen, innovative und nachhaltige Projekte, Maßnahmen und Konzepte aus Baden-Württemberg vorzustellen, die zur Stärkung ihrer Orts- oder Stadtmitte, eines Stadtteil- oder Ortsteilzentrums beitragen oder beigetragen haben. Die große Resonanz von über 130 Einreichungen aus mehr als 90 Kommunen hat bestätigt, dass das Thema der lebendigen Mitte aktuell und wichtig ist. Aus der beeindruckenden Vielfalt und Bandbreite der Einreichungen von kommunalen oder privaten Initiativen zeigt diese Übersicht einen Ausschnitt von 30 beispielhaften Projekten.
zu den 30 prämierten Projekten


Aktionsbündnis „Flächen gewinnen in Baden-Württemberg“

Im Aktionsbündnis haben sich die wesentlichen Verantwortlichen - Land, Regionalverbände, Kreise, Kommunen, Naturschutz und Wirtschaft - in dem gemeinsamen Anliegen zusammengeschlossen, die Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke zu reduzieren, um landwirtschaftliche Böden und freie Naturräume als begrenzte Ressource auch für künftige Generationen zu erhalten. Das Land Baden-Württemberg und zahlreiche Städte und Gemeinden sowie weitere Mitstreiter in Wissenschaft und Praxis haben in den vergangenen Jahren viel unternommen, um den Flächenverbrauch einzudämmen. Die Flächenmanagement-Plattform Baden-Württemberg erfasst diese Aktivitäten unter der Web-Adresse www.flaechenmanagement.baden-wuerttemberg.de.


Leipzig-Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt

Im Mai 2007 haben die für Städtebau und Raumordnung zuständigen Minister der EU-Staaten in Leipzig anlässlich ihres Treffens zur Stadtentwicklung und zum territorialen Zusammenhalt die „Leipzig-Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt“ verabschiedet. Darin bekennen sich die Mitgliedsstaaten zur gewachsenen europäischen Stadt als unersetzbares Wirtschafts-, Sozial-, und Kulturgut, das es zu schützen, zu stärken und weiter zu entwickeln gilt. Nach Zielstellung der Charta sollen dabei alle Dimensionen einer nachhaltigen Entwicklung gleichzeitig und gleichberechtigt berücksichtigt werden. Dazu zählen neben den baulichen und kulturellen Qualitäten der Städte die wirtschaftliche Prosperität, der soziale Ausgleich und eine gesunde Umwelt. Die Leipzig-Charta empfiehlt eine „integrierte Stadtentwicklungspolitik“. Darunter wird die gleichzeitige und gerechte Berücksichtigung aller für die Entwicklung von Städten relevanten Belange und Interessen verstanden. Dies verlangt eine bessere Koordinierung zentraler städtischer Politikfelder und die Einbeziehung wirtschaftlicher Akteure, Interessenvertretungen und Beteiligung der Bürgerschaft.

Als wichtige strategische Aufgaben zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Städte formuliert die Charta vor allem die Herstellung und Sicherung qualitätvoller öffentlicher Räume, Modernisierung der Infrastrukturnetze und Steigerung der Energieeffizienz, aktive Innovations- und Bildungspolitik und besondere Förderung benachteiligter Stadtquartiere. Die Vertreter der Mitgliedsstaaten haben sich verpflichtet, zur Umsetzung der formulierten Leitlinien in ihren Ländern eine politische Initiative zur Integration der formulierten Grundsätze und Strategien in die nationale, regionale und lokale Entwicklungspolitik zu starten und Rahmenbedingungen für eine integrierte Stadtentwicklung auf nationaler Ebene zu schaffen.
weitere Informationen beim BMVBS
Download der Charta (PDF)


Zuletzt veröffentlicht
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: